Live-Reviews

Machine Head, Ill Nino

27.11.2001, LKA - Longhorn, Stuttgart

Nein das war nicht mein Tag. Zuerst bekam ich die Digitalkamera nicht, die mir mein Chef an der Arbeit versprochen hatte, dann steckte meine Interviewpartnerin (die sich übrigens für die Bilder verantwortlich zeichnet, danke Inga!) auf der A 81 im Stau, so daß ich schließlich das Interview mit Machine Head alleine führen mußte.

Ill Nino

Sei's drum, wir waren dann aber dennoch rechtzeitig in der ausverkauften Halle, um Ill Nino bewundern zu können. Das ist übrigens auch das richtige Wort dafür. Die Jungs zogen eine dermaßen energiegeladene Show ab, ein Hammer! Besonders der agile Gitarrist, sowie der Sänger huschten die ganze Zeit wie Derwische über die Bühne. Die Band konnte vollauf mit den Songs ihres neuen Albums Revolution Revolucion überzeugen. Zum Abschluß gab es noch eine Coverversion von Soulflys Eye For An Eye, klasse! Nach einer äußerst kurzweiligen halben Stunde war dann Schluß.

Machine Head

Dann war es an Machine Head das Publikum von ihren Headlinerstatus zu überzeugen. Ich nehme es gleich vorweg, sie konnten mit der ungebremsten Spielfreude ihrer Vorband nicht ganz mithalten. Das heißt nicht, daß Machine Head schlecht gewesen wären. Nein, sicher nicht. Alle Head Fans konnten zufrieden sein, neben vielen neuen Stücken, wo vor allem das atmosphärisch sehr dichte Deafening Silence herausstach, wurden auch ältere Songs gespielt, die frenetisch vom Publikum gefeiert wurden. Etwa Davidian oder Ten Ton Hammer.
Sehr cool kam auch das Metal Medley im Zugabenteil, bestehend aus The Trooper, Iron Man und Roots Bloody Roots. Als einziges Manko erschien mir die etwas zu gleichförmige Art der einzelnen Songs, die auf den einzelnen Alben doch abwechslungsreicher klingen. Herauszuheben sei noch die wirklich fantastische Schlagzeugarbeit von Dave McClain, das gab den Songs die nötige Durchschlagskraft. Alles in allem war es ein netter Abend.

Lars

weitere Links
Interviews:

Interview: Machine Head, 27.11.2001 Von Supercharger und Monster Trucks

CD/DVD-Reviews:

CD-Review: Machine Head - Through The Ashes Of Empires
CD-Review: Machine Head - Hellalive
CD-Review: Ill Nino - Confession

Live-Reviews:

04.08.2005 bis 06.08.2005: 16. Wacken Open Air (Wacken)


Diese Seite wurde 0 mal kommentiert

Kommentar schreiben







1
Artikel
diesen Artikel per Email verschicken:
Email
 Suchen
In den Live Reviews nach:
am meisten gelesen:
Bewertung
Artikel bewerten:

Stimmen: keine
Punkte: 0/5
Partner
AFM-Records
Firefield Records
Earache
Sound Riot Records
Statistik
1590 CD-Reviews
282 Underground-CDs
24 DVD-Reviews
159 Interviews
124 Live-Reviews