Interviews

Machine Head (27.11.2001)

Von Supercharger und Monster Trucks

Nach einem intensiven Soundcheck hatte ich die Gelegenheit im Backstage Bereich des LKA ein Gespräch mit Adam Duce zu führen, seines Zeichens Bassist von Machine Head.

Hallo Adam, wie läuft die Tour denn so? Seid ihr zufrieden mit der Resonanz und den Supportbands?

Oh, ja! Zur Zeit läuft wirklich alles sehr, sehr gut, wir sind zufrieden. Die Shows waren sehr gut besucht und wir haben keinen Grund zum klagen, auch mit Ill Nino verstehen wir uns klasse.

Ihr habt eine neue CD herausgebracht Supercharger, wie würdest du sie beschreiben?

Sie rockt!!! Ha, ha, nun ich würde sagen, daß Supercharger ein guter Mix ist aus allen drei vorherigen Alben. Es ist alles exakt auf den Punkt gebracht.

Habt ihr irgendwelchen neuen musikalischen Einflüsse verarbeitet?

Wir versuchen immer neues Zeug zu integrieren, um halt etwas zu machen, was wir vorher noch nicht gemacht haben. Ich würde sagen, daß wir das bei jedem unserer Alben konsequent gemacht haben. Jedesmal ist etwas neues dabei. Wir versuchen uns stetig weiter zu entwickeln um nicht auf einem Level stehenzubleiben.

Wie entstehen eure Songs? Habt ihr zuerst ein Riff, eine Melodie oder gar den Text?

Zuerst kommt immer die Musik. Wir schreiben diverse Parts, die wir dann im Studio zusammenfügen. Wir sind erst dann zufrieden mit einem Song wenn er sich natürlich anhört und einen wegfegt.

Wie wichtig sind euch die Texte bei der Sache?

Ich würde behaupten, daß ein Gleichgewicht besteht. Sie machen rund die Hälfte eines Songs aus, Musik und Texte müssen in einem 50/50 Verhältnis gesehen werden.

Kannst du von der Musik leben? Die meisten Musiker die man trifft können das ja leider nicht.

Ja, ich kann von der Musik leben, ich brauche glücklicherweise keine fünf Jobs nebenher zu machen, he, he....

Findest du das daß Publikum in Europa anders ist als in Amerika?

Der einzige Unterschied zwischen dem Publikum besteht darin, daß sie unterschiedliche Sprachen sprechen. Die Menge an sich ist gleich, das heißt sie slammen, hüpfen, etc genau gleich. Nach der Show, wenn man sich mit ihnen unterhält sprechen sie halt unterschiedliche Sprachen, that's it! Oh, genau und in Japan haben alle schwarze Haare, ha, ha......

Was hörst du privat so für Musik?

Ich höre eine ganze Menge unterschiedliche Sachen. Punkrock, Metal, harte Musik hauptsächlich.

Welches sind denn deine drei Lieblingsscheiben zur Zeit?

Uh, das ist schwer. Das wechselt bei mir jeden Monat. Momentan würde ich sagen

  1. Disturbed - die neue
  2. System Of A Down - Toxicity
  3. Queen - Greatest Hits

Hast du ein bestimmtes Ziel vor Augen was du mit Machine Head erreichen möchtest?

Mein Ziel ist einfach glücklich zu sein und genau das bin ich im Moment, klar ein schönes Festival im Sommer wäre auch nicht schlecht, mal sehen.

Was für ein Auto fährst du denn?

Ich habe gerade unheimlich viele Auto technische Sachen verkauft. Im Moment fahre ich einen Mini Truck. Vorher hatte ich einen dieser lächerlichen Monster Trucks, kennst du bestimmt, mit diesen riesigen Rädern?

Klar! Die kosten bestimmt eine Menge in der Unterhaltung, oder?

Oh, ja Mann, der Monster Truck hat mich arm gemacht, es kostet einfach zuviel Geld so etwas zu fahren. Nun, der Mini Truck leistet mir gute Dienste, ich stehe drauf mal in den Wald zu fahren, campen und so, dafür ist er gut.

Gab es so etwas wie einen ganz speziellen Moment in deiner Bühnenkarriere?

Ja, sicher. Als wir für Slayer Support auf der Europatour gemacht haben, das war einfach nur genial! Das Dynamo Festival, wo wir mal vor ein paar Jahren gespielt haben, Superklasse!

Und wie steht's mit schlechten Erfahrungen?

Die hatten wir, nachdem wir Kris (ex- drummer) aus der Band geschmissen haben. Der Schlagzeuger den wir für die eine Tour hatten, war einfach nur erbärmlich schlecht! Stell dir vor, du versuchst einen Song live zu spielen mit jemandem der nicht richtig spielen kann. Ich dachte nur: Mein Gott, den Song kann er auch nicht, einfach scheiße. Jeden Abend war es das gleiche Spiel, er hat die Songs einfach nicht auf die Reihe bekommen.

Was kann das Publikum denn für heute Abend erwarten?

Was es erwarten kann? Nun, mhhh, eine Rockshow, ha, ha. Pure Machine Head eben.

Habt ihr irgend etwas spezielles, Pyroshow oder so?

Nein, wir haben das nicht nötig. Machine Head haben noch nie Pyroeffekte verwendet.

Okay, Adam, das war's, ich hoffe ihr habt eine gute Zeit in Deutschland, viel Spaß bei dem Konzert heute Abend.

Danke, den werden wir sicherlich haben!

Lars

weitere Links
CD-Reviews:

CD-Review: Machine Head - Hellalive
CD-Review: Machine Head - Through The Ashes Of Empires

Live-Reviews:

04.08.2005 bis 06.08.2005: 16. Wacken Open Air (Wacken)
27.11.2001: Machine Head, Ill Nino (LKA - Longhorn, Stuttgart)


Diese Seite wurde 0 mal kommentiert

Kommentar schreiben







1
Artikel
diesen Artikel per Email verschicken:
Email
Suchen
In den Interviews nach:
am meisten gelesen:
Bewertung
Artikel bewerten:

Stimmen: keine
Punkte: 0/5
Partner
Maintain Records
SPV
Sound Riot Records
Thundering Records
 Live-Reviews
25.12.2008
4. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
07.08.2008
bis
09.08.2008

Party San Open Air
Bad Berka
09.05.2008
bis
11.05.2008

Rock Hard Festival
Gelsenkirchen, Amphietheater
25.12.2007
3. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
01.11.2007
Powerwolf
Saarbrücken, Garage
16.08.2007
bis
18.08.2007

Summer Breeze 2007
Dinkelsbühl
11.08.2007
Powerwolf
St. Ingbert, Holzstock-Festival
04.08.2007
bis
06.08.2007

18. Wacken Open Air
Wacken
19.07.2007
Pink Cream 69
Saarbrücken, Roxy
05.06.2007
bis
09.06.2007

Swedenrock-Festival
Sölvesborg (S)
25.05.2007
bis
27.05.2007

Rock Hard-Festival
Gelsenkirchen, Amphietheater
26.12.2006
2. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
18.08.2006
bis
19.08.2006

Summer Breeze 2006
Dinkelsbühl
03.08.2006
bis
05.08.2006

17. Wacken Open Air
Wacken
28.07.2006
bis
29.07.2006

Rock Of Ages-Festival
Seebronn
Statistik
1590 CD-Reviews
282 Underground-CDs
24 DVD-Reviews
159 Interviews
124 Live-Reviews