Interviews

Vengeance (05.07.2006)

Back In The Ring

Zunächst möchte ich mich kurz vorstellen: Ich bin der Toschi vom Metallic-Zine. Ihr wart in den 80ern mit weitem Abstand Hollands Hardrockband Nummer eins und seid jetzt wieder auf dem besten Wege, dorthin zurückzukehren. Die tollen Fanreaktionen auf's neue Album, sowie beim umjubelten BYH-Auftritt sagen alles. Der Vengeance-Auftritt beim BYH war phantastisch! Ich hoffe, ihr habt momentan ein wenig Zeit mitgebracht, um ein paar Fragen für die Fans zu beantworten:

Leon Geowie: Hi Toschi. Ich werde auf englisch antworten, weil mein Deutsch nicht so gut ist.

Was meint ihr zu den durchweg positiven Reaktionen? Wie habt ihr es aufgefasst? Habt ihr fest damit gerechnet oder hat euch die große Erfolgswelle auf der ihr momentan schwimmt, doch ziemlich überrascht?

Wir waren wirklich überrascht. Ich muss sagen, wir waren schon Wochen vor dem Auftritt sehr nervös! Doch wir wussten, dass wir ein großes Album hatten und dass einige Die-Hard-Vengeance Fans dort sein würden. Aber hatten nicht damit gerechnet. Wow! Wir waren deswegen völlig überrascht!

»We Have Ways To Make You Rock«, »Take It Or Leave It« und »Arabia« waren und sind aus meiner Sicht noch immer echte Knallerscheiben, - Referenzwerke, die sich nahtlos neben AC/DC und Co. einreihen können! Nach »Arabia« wurde es beinahe völlig still um Vengeance. Warum seid ihr nach drei qualitativ echt hammermäßigen Alben plötzlich in der Versenkung verschwunden? Wodurch kam es zu dieser langen, nicht unbedingt geplanten Pause?

Das ist eine lange Geschichte. In Kurzform: Nach all den Line-up-Wechseln war es an der Zeit für mich, eine Pause einzulegen. Es war tödlich für mich und verletzend, zurück zu blicken. Es ist wie mit dem Verlust der Liebe deines Lebens. Du kannst nicht mit ihr leben und auch nicht ohne sie leben. Mit »Flight 129« versuchten wir den Vengeance-Spirit wiederzubekommen und das taten wir auch für eine Zeit lang, aber es war nur von kurzer Dauer.
Manchmal geschehen gute Dinge um einen herum, wenn man zuletzt daran glaubt. Wie das »Back In The Ring«-Projekt gezeigt hat. Und das Gefühl ist genausogut, wie es war als ich mit Vengeance begann. Das beginnende Team also ich, Bernd und Michael Voss ist gefestigt und wir hatten eine tolle Zeit, während wir das Album aufnahmen und die Band entstanden ist.

Die Resonanzen auf »Back In The Ring« sind zu recht überall großartig ausgefallen. Wie kommt es, dass ihr trotz des jahrelangen Fehlens schon wieder ganz oben bei den Besten mitspielt bzw. immer noch derart gefragt seid?

Ich denke, der Zeitpunkt für diesen Musikstil hat wieder gestimmt. Und wir haben ein großartiges Team mit Michael und MTM und unser Management, das dafür sorgt, dass Vengeance in die einzig mögliche Richtung gehen. Die Richtung, die sie während der drei klassischen Alben die Du erwähntest eingeschlagen haben. »Back In The Ring« hat dies perfekt in Einklang gebracht.

Gibt es Unterschiede zwischen euren in der Vergangenheit veröffentlichten Alben oder macht ihr einfach nach wie vor das, was ihr am besten könnt, satten Partyhardrock mit viel Drive zu spielen? Ich meine, auf »Back In The Ring« einen leichten AC/DC-Touch heraus zu hören ...

AC/DC war immer ein Farbtupfer und ebenso der Boogie von Status Quo und Bands wie Rose Tattoo. Ich ging an die Songs im Studio heran, wie ich sie selbst lebe. Andernfalls würden sie falsch klingen.

Welche Bands haben euch am meisten beeinflusst?

Meine persönlichen Favoriten waren immer Status Quo.

Ihr habt schon immer euren ureigenen Stil besessen, der sich recht klar und deutlich aus dem Wust tausender Durchschnittsveröffentlichungen heraus erkennen lässt. Man weiß einfach sofort, das ist die neue Vengeance, das hat Qualität! Werdet ihr diesen Stil weiterhin treu bleiben oder habt ihr künftig vor, schon mal ein klein wenig experimentieller zu werden?

Ich denke, ich habe einige experimentielle Dinge getan. Ich denke, wir werden von ständig nur grundlegenden Zutaten krank. Warum wechseln wir das Rezept, wenn die Leute das Essen mögen?

Das Line-up innerhalb der Band scheint sehr stabil zu sein, woran sich hoffentlich auch künftig so schnell nichts ändern wird! Soundmässig knüpft ihr nahtlos an eure Klassiker aus den 80ern an. Nicht nur der Albumtitel »Back In The Ring« hört sich sehr kämpferisch an, das Cover weist ebenfalls darauf hin. Wie ist der Titel zu verstehen? Steht »Back In The Ring« programmatisch für die neuen Kämpferqualitäten von Vengeance bzw. dafür, dass man wirklich sehr hart kämpfen muss, um selbst nach derart langer Zeit - immerhin besteht die Band bereits seit vierundzwanzig Jahren - erfolgreich zu sein?

»Back In The Ring« mag symbolisieren, dass wir gewöhnlich wie Boxer behandelt wurden, die ihren Sport eine Zeitlang gewechselt haben. Ich weiß nicht warum, doch wir wissen, dass wir gute Sachen am Laufen haben. Unsere Plattenfirma steht hinter uns. Es sind großartige Typen. Unser Produzent Michael Voss ist ein großartiger Typ und versteht soviel davon, was Vengeance eigentlich bedeutet. Wir haben Management und Booking-Agenten, die die Band wirklich verstehen. Ich hoffe, wir konnen das alles behalten! Du weißt nie, was im Rock 'n' Roll passiert!!!

Der superbe BYH-Auftritt war sicher nicht alles. Wann und wo können eure Fans Vengeance wieder live sehen?

Wir werden im September auf Deutschland-Tour gehen und dabei Axel Rudi Pell supporten und hoffentlich Anfang 2007 eine Headliner-Tour bekommen!!!

Was macht ihr, wenn ihr nicht gerade auf Tour oder im Proberaum zu Gange seid?

Wir haben in den letzten zwei Monaten geprobt. Wir wollen, das alles richtig läuft! Wir wären unglücklich, wenn wir nicht auf Tour oder im Studio sind!

Besten Dank und alles Gute für die Zukunft!

Vielen Dank ebenfalls

Toschi

weitere Links
CD-Reviews:

CD-Review: Vengeance - Back In The Ring
CD-Review: Vengeance - Soul Collector

Live-Reviews:

23.06.2006 bis 24.06.2006: Bang Your Head Festival (Balingen)


Diese Seite wurde 0 mal kommentiert

Kommentar schreiben







1
Artikel
diesen Artikel per Email verschicken:
Email
Suchen
In den Interviews nach:
am meisten gelesen:
Bewertung
Artikel bewerten:

Stimmen: keine
Punkte: 0/5
Partner
Thundering Records
Victory Records
SPV
Firefield Records
 Live-Reviews
25.12.2008
4. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
07.08.2008
bis
09.08.2008

Party San Open Air
Bad Berka
09.05.2008
bis
11.05.2008

Rock Hard Festival
Gelsenkirchen, Amphietheater
25.12.2007
3. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
01.11.2007
Powerwolf
Saarbrücken, Garage
16.08.2007
bis
18.08.2007

Summer Breeze 2007
Dinkelsbühl
11.08.2007
Powerwolf
St. Ingbert, Holzstock-Festival
04.08.2007
bis
06.08.2007

18. Wacken Open Air
Wacken
19.07.2007
Pink Cream 69
Saarbrücken, Roxy
05.06.2007
bis
09.06.2007

Swedenrock-Festival
Sölvesborg (S)
25.05.2007
bis
27.05.2007

Rock Hard-Festival
Gelsenkirchen, Amphietheater
26.12.2006
2. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
18.08.2006
bis
19.08.2006

Summer Breeze 2006
Dinkelsbühl
03.08.2006
bis
05.08.2006

17. Wacken Open Air
Wacken
28.07.2006
bis
29.07.2006

Rock Of Ages-Festival
Seebronn
Statistik
1590 CD-Reviews
282 Underground-CDs
24 DVD-Reviews
159 Interviews
124 Live-Reviews