CD-Reviews

Moonsorrow - Verisäkeet

(Spielzeit: 71 min./VÖ: 07.02.2005)
Moonsorrow - Verisäkeet

Epischer als Bathorys »Hammerheart« geht eigentlich nicht? Bombastischer und mitreissender als die neue Moonsorrow Scheibe Verisäkeet geht eigentlich auch nicht. Was die seit zehn Jahren aktiven Nordländer hier in die Runde schicken ist schlichtweg genial wie übermächtig. Moonsorrow verpacken genügend Folklore, eine donnernde waschechte Metal Produktion, außergewöhnliche Instrumente, mittelalterliches Flair, gellende Schreie, heroischen Gesang, mächtige Gitarrenriffs, ein Bollwerk an Drums und Ideen von einem anderen Stern in eine einzige, zudem noch spartanisch aufgemachte Scheibe, die Fans von Bathory, Primordial, In The Woods und Enslaved in vollendete Verzückung versetzen dürfte.
Moonsorrow definieren das Genre Epic Metal, wegen mir auch Viking oder Pagan Black Metal völlig neu, setzen Grenzen wo noch keine waren und legen eine derartig steile Leistung vor, die man wohl nur einmal im Leben zu erreichen imstande ist.
Verisäkeet dürfte den Fünfer, der seit seinem letzten Album eine unglaubliche Steigerung vorlegt, in Kürze zu einem Kult Act werden lassen. Sollte diese Band tatsächlich in der Lage sein, diese heroisch bombastische Stimmung auch auf einer Bühne umzusetzen, dürften in Kürze einige Hallen und Fans in Flammen stehen.
Moonsorrow schlagen eine Schlacht, hier sind fünf Feldherren und Strategen am Werk, die, um die Lobhudelei endgültig auf die gerechte Spitze zu treiben, einen Release veröffentlicht haben, der so manches Metallerleben im Handumdrehen verändern dürfte. Moonsorrow machen süchtig, führen zur völligen Raserei und bereiten mir einen Schweissausbruch nach dem anderen. Das ist Epic Metal in Vollendung.
Beruhigungstabletten und Handtücher bitte umgehend an die Redaktionsadresse zu meinen Händen! Wer glaubt, ich drehe hier gerade völlig ab, liegt völlig richtig. So muss das sein mit dem Spaß am Metal!

Dirk

 Tracklist:
  1. Karhunkynsi
  2. Haaska
  3. Pimeä
  4. Jotunheim
  5. Kaiku
Discographie:
2000 - Suden Uni - Plasmatica Records
2001 - Voimasta Ja Kunniasta - Spikefarm Records
2003 Review ansehen ... Suden Uni - Spinefarm Records (Re-Release)
2003 - Kivenkantaja - Spikefarm Records
2005 Review ansehen ... Verisäkeet - Spikefarm Records
2007 Review ansehen ... V: Hävitetty - Spinefarm Records
weitere Infos:

Homepage www.moonsorrow.com

Label: Spikefarm Records


weitere Links
CD/DVD-Reviews:

CD-Review: Moonsorrow - Suden Uni
CD-Review: Moonsorrow - V: Hävitetty

Live-Reviews:

11.08.2005 bis 13.08.2005: Party San Open Air (Bad Berka)
09.05.2008 bis 11.05.2008: Rock Hard Festival (Gelsenkirchen, Amphietheater)


Diese Seite wurde 0 mal kommentiert

Kommentar schreiben







1
Artikel
diesen Artikel per Email verschicken:
Email
 Suchen
In den CD-Reviews nach:
am meisten gelesen:
Bewertung
Artikel bewerten:

Stimmen: keine
Punkte: 0/5
CD bewerten:

Stimmen: keine
Punkte: 0/5
Bestellen
Partner
Sound Riot Records
AFM-Records
Alive
Victory Records
 Live-Reviews
25.12.2008
4. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
07.08.2008
bis
09.08.2008

Party San Open Air
Bad Berka
09.05.2008
bis
11.05.2008

Rock Hard Festival
Gelsenkirchen, Amphietheater
25.12.2007
3. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
01.11.2007
Powerwolf
Saarbrücken, Garage
16.08.2007
bis
18.08.2007

Summer Breeze 2007
Dinkelsbühl
11.08.2007
Powerwolf
St. Ingbert, Holzstock-Festival
04.08.2007
bis
06.08.2007

18. Wacken Open Air
Wacken
19.07.2007
Pink Cream 69
Saarbrücken, Roxy
05.06.2007
bis
09.06.2007

Swedenrock-Festival
Sölvesborg (S)
25.05.2007
bis
27.05.2007

Rock Hard-Festival
Gelsenkirchen, Amphietheater
26.12.2006
2. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
18.08.2006
bis
19.08.2006

Summer Breeze 2006
Dinkelsbühl
03.08.2006
bis
05.08.2006

17. Wacken Open Air
Wacken
28.07.2006
bis
29.07.2006

Rock Of Ages-Festival
Seebronn
Statistik
1590 CD-Reviews
282 Underground-CDs
24 DVD-Reviews
159 Interviews
124 Live-Reviews