CD-Reviews

Final Breath - Let Me Be Your Tank

(Spielzeit: 45 min./VÖ: 25.10.2004)
Final Breath - Let Me Be Your Tank

Die deutschen Final Breath sind eine Truppe wahrer Stehaufmännchen. Auf unzähligen Konzerten, quer durch die Republik und ständig auf Achse erspielen sich die Thrasher seit Jahren gehörigen Respekt und eine große Fanschar. Nach einigen Querelen hinsichtlich Plattenverträgen, Demos und Eigenproduktionen hat sich mein neues Lieblingslabel Remedy Records nun endlich dazu entschlossen, Let Me Be Your Tank ins Rennen zu schicken, um die Jungs auf der Bahn zu halten und nicht wieder mal dazu zu zwingen, die Scheibe in Eigenregie unters Volk zu bringen.
Der Vierer hat es in sich, bietet grundehrlichen Thrash Metal mit leichten Death Metal Einschüben zügiger Machart und weiß sehr selbstsicher zu überzeugen. Egal ob nun Fans von Kreator, Destruction oder Desaster, ein jeder Fan genannter Bands dürfte den Jungs was abgewinnen können. Let Me Be Your Tank wartet mit einem gezeichneten Old School Cover auf, so dass die geneigte Zielgruppe den Griff ins Plattenregal gar nicht verfehlen kann. Das Cover hält was es verspricht: Zehn mal saubere Thrash Kost, angelehnt an die Helden der späten Achtziger und dennoch neuzeitlich, anspruchsvoll und mit der nötigen Härte produziert.
Ich denke, die Scheibe dürfte Final Breath das ein oder andere Tor öffnen und ich hoffe der Status der Band wird endlich einmal weg vom ewigen Geheimtipp zur nächst höheren Stufe führen. Well done! Good luck!

Dirk

 Tracklist:
  1. Intro
  2. Strong Pain
  3. Eyes Of Horror
  4. Greed For Revenge
  5. Empty Eyes
  6. Exposed To Hatred
  7. Let Me Be Your Tank
  8. Bemoaned Animosity
  9. Sociopathically Insane
  10. Coma Divine
Discographie:
1995 - Soulchange (Demo)
1997 - End Of It All (MCD)
2000 - Flash-Burnt Crucifixes - Gutter Records
2002 - Mind Explosion - Nuclear Blast
2004 Review ansehen ... Let Me Be Your Tank - Remedy Records
weitere Infos:

Homepage www.finalbreath.de

Label: Remedy Records


weitere Links
Live-Reviews:

15.09.2001: Art Of Darkness Festival (Waldhütte Scherfede)
29.03.2003: 2. Remission-Records-Festival (Neukirchen, Sägewerk)
11.08.2005 bis 13.08.2005: Party San Open Air (Bad Berka)


Diese Seite wurde 0 mal kommentiert

Kommentar schreiben







1
Artikel
diesen Artikel per Email verschicken:
Email
 Suchen
In den CD-Reviews nach:
am meisten gelesen:
Bewertung
Artikel bewerten:

Stimmen: keine
Punkte: 0/5
CD bewerten:

Stimmen: keine
Punkte: 0/5
Bestellen
Partner
Maintain Records
SPV
Thundering Records
Relapse Records
 Live-Reviews
25.12.2008
4. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
07.08.2008
bis
09.08.2008

Party San Open Air
Bad Berka
09.05.2008
bis
11.05.2008

Rock Hard Festival
Gelsenkirchen, Amphietheater
25.12.2007
3. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
01.11.2007
Powerwolf
Saarbrücken, Garage
16.08.2007
bis
18.08.2007

Summer Breeze 2007
Dinkelsbühl
11.08.2007
Powerwolf
St. Ingbert, Holzstock-Festival
04.08.2007
bis
06.08.2007

18. Wacken Open Air
Wacken
19.07.2007
Pink Cream 69
Saarbrücken, Roxy
05.06.2007
bis
09.06.2007

Swedenrock-Festival
Sölvesborg (S)
25.05.2007
bis
27.05.2007

Rock Hard-Festival
Gelsenkirchen, Amphietheater
26.12.2006
2. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
18.08.2006
bis
19.08.2006

Summer Breeze 2006
Dinkelsbühl
03.08.2006
bis
05.08.2006

17. Wacken Open Air
Wacken
28.07.2006
bis
29.07.2006

Rock Of Ages-Festival
Seebronn
Statistik
1590 CD-Reviews
282 Underground-CDs
24 DVD-Reviews
159 Interviews
124 Live-Reviews