CD-Reviews

Behemoth - Demigod

(Spielzeit: 40 min./VÖ: 29.10.2004)
Behemoth - Demigod

Wo Demigod drauf steht ist auch »God« drin: Behemoth aus Polen legen heuer ihr siebtes, langerwartetes neues Album Demigod vor. Bereits der Vorgänger »Zos Kia Kultus« machte ganz unmissverständlich klar, dass Behemoth längst zu den Allergrößten im Bereich des brutalen Death Metals zu zählen sind. Das neue, zehn Tracks umfassende, blendend produzierte Werk knüpft nahtlos an den Vorgänger an und dürfte die Polen nun endgültig an die internationale Spitze katapultieren und Behemoth für die Bedeutung des Death Metals als Vorzeigeobjekt manifestieren.
Behemoth knüppeln mit einer derart präzisen Kraft nach vorne, dass an Luftholen oder Mund schließen gar nicht erst zu denken ist. Aberwitzige Breaks treffen auf gnadenlose Blast Speed Parts, wirre Gitarrensoli der Marke Morbid Angel oder Death, dennoch stets der Linie der Polen treu bleibend, zerren an Ohren und Hirn des geneigten Hörers. Extravagant akustische Zwischenspiele, markerschütterndes Gebrüll, satte Gitarrenpower und Bassdruck von ganz unten wurden hier zu einem legendären Werk verschweißt, dass auch nicht an der allerkleinsten Stelle auch nur einen Tick hätte besser gemacht werden können.
Nicht nur, dass die Polen auch auf der Bühne die internationale Konkurrenz klar in den Schatten stellen, mit Demigod werden Grenzen markiert: Die Grenze des noch Spielbaren, die Grenze möglicher musikalischer Kreativität, Geschwindigkeitsgrenzen, Härtegrenzen. Demigod ist ein deathmetallisches Denkmal sowie eine echte Ausnahmescheibe im undurchschaubar gewordenen Dschungel an Veröffentlichungen. Gott!

Dirk

 Tracklist:
  1. Sculpting The Throne Ov Seth
  2. Demigod
  3. Conquer All
  4. The Nephilim Rising
  5. Towards Babylon
  6. Before Aeons Came
  7. Mysterium Coniunctions (Hermanubis)
  8. XUL
  9. Slaves Shall Serve
  10. The Reign Ov Shemsu-Hor
Discographie:
1994 - From The Pagan Vastlands - Stemra
1995 - And The Forests Dream Eternally - Entropy
1995 - Sventevith - Pagan
1996 - Grom - Solistitium
1997 - Pandemonic Incantations - Avantgarde Records
1999 - Satanica - Avantgarde Records
2000 - Thelema.6 - Avantgarde Records
2002 - Zos Kia Cultus - Avantgarde Records
2004 Review ansehen ... Demigod - Regain Records
2007 Review ansehen ... The Apostasy - Regain Records
weitere Infos:

Homepage www.behemoth.pl

Label: Regain Records


weitere Links
CD/DVD-Reviews:

CD-Review: Behemoth - The Apostasy

Live-Reviews:

07.08.2008 bis 09.08.2008: Party San Open Air (Bad Berka)


Diese Seite wurde 0 mal kommentiert

Kommentar schreiben







1
Artikel
diesen Artikel per Email verschicken:
Email
 Suchen
In den CD-Reviews nach:
am meisten gelesen:
Bewertung
Artikel bewerten:

Stimmen: keine
Punkte: 0/5
CD bewerten:

Stimmen: keine
Punkte: 0/5
Bestellen
Partner
Alive
Maintain Records
Earache
Thundering Records
 Live-Reviews
25.12.2008
4. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
07.08.2008
bis
09.08.2008

Party San Open Air
Bad Berka
09.05.2008
bis
11.05.2008

Rock Hard Festival
Gelsenkirchen, Amphietheater
25.12.2007
3. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
01.11.2007
Powerwolf
Saarbrücken, Garage
16.08.2007
bis
18.08.2007

Summer Breeze 2007
Dinkelsbühl
11.08.2007
Powerwolf
St. Ingbert, Holzstock-Festival
04.08.2007
bis
06.08.2007

18. Wacken Open Air
Wacken
19.07.2007
Pink Cream 69
Saarbrücken, Roxy
05.06.2007
bis
09.06.2007

Swedenrock-Festival
Sölvesborg (S)
25.05.2007
bis
27.05.2007

Rock Hard-Festival
Gelsenkirchen, Amphietheater
26.12.2006
2. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
18.08.2006
bis
19.08.2006

Summer Breeze 2006
Dinkelsbühl
03.08.2006
bis
05.08.2006

17. Wacken Open Air
Wacken
28.07.2006
bis
29.07.2006

Rock Of Ages-Festival
Seebronn
Statistik
1590 CD-Reviews
282 Underground-CDs
24 DVD-Reviews
159 Interviews
124 Live-Reviews