CD-Reviews

Moonsorrow - Suden Uni

(Spielzeit: 46 min./VÖ: 08.12.2003)
Moonsorrow - Suden Uni

Mächtig pathetisch steigen Moonsorrow in Suden Uni ein, verbreiten unmittelbar ein kämpferisches Flair, welches gerne und zurecht an Primordial oder auch Thyrfing erinnert. Leider erlischt die Flamme der Songs meist nach kurzer Zeit wieder; was kraftvoll beginnt wird meist nur halbherzig zu Ende gedacht und fortgeführt, was Suden Uni zu einem eher zweifelhaften Release macht.
Moonsorrow sind alles andere als schlecht und sicherlich gute neue Munition für die oben angesprochene Zielgruppe. Gezupfte Gitarren duellieren sich mit rasanten sowie harten Spielereien, in Sachen kratziger Gesang werden auch keine Gefangenen gemacht. Eingeworfene, eher fröhliche Melodien, die zuweilen leise an Falkenbach erinnern, sind meist nur die Ruhe vor dem nächsten heroischen Pagan Black Metal Sturm.
So kurz gesagt ist auch schon alles gesagt, so schnell wie die CD startet ist sie nach 46 Minuten Kurzweile auch vorbei. Was im Anschluß bleibt ist die Frage, was hier eigentlich neu ist, warum leider nicht viel hängen geblieben ist, man aber dennoch für welchen Kampf auch immer bereit wäre. Die Platte wirkt eher verdeckt, ist so was wie heimliche, homöopathische Medizin. Vielleicht brauch sie bei mir einfach noch mehr Zeit um zu wirken.

Dirk

 Tracklist:
  1. Ukkosenjumalan Polka
  2. Kyli Nj Rven J Ll
  3. Kuin Ikunen
  4. Tuulen Koti, Aaaltojen Koti
  5. Pakanajuhila
  6. 1065: Aika
  7. Suden Uni
  8. Tulkapa Ij
Discographie:
2000 - Suden Uni - Plasmatica Records
2001 - Voimasta Ja Kunniasta - Spikefarm Records
2003 Review ansehen ... Suden Uni - Spinefarm Records (Re-Release)
2003 - Kivenkantaja - Spikefarm Records
2005 Review ansehen ... Verisäkeet - Spikefarm Records
2007 Review ansehen ... V: Hävitetty - Spinefarm Records
weitere Infos:

Homepage www.moonsorrow.com

Label: Spinefarm Records


weitere Links
CD/DVD-Reviews:

CD-Review: Moonsorrow - Verisäkeet
CD-Review: Moonsorrow - V: Hävitetty

Live-Reviews:

11.08.2005 bis 13.08.2005: Party San Open Air (Bad Berka)
09.05.2008 bis 11.05.2008: Rock Hard Festival (Gelsenkirchen, Amphietheater)


Diese Seite wurde 0 mal kommentiert

Kommentar schreiben







1
Artikel
diesen Artikel per Email verschicken:
Email
 Suchen
In den CD-Reviews nach:
am meisten gelesen:
Bewertung
Artikel bewerten:

Stimmen: keine
Punkte: 0/5
CD bewerten:

Stimmen: keine
Punkte: 0/5
Bestellen
Partner
Armageddon Music
Firefield Records
Relapse Records
Alive
 Live-Reviews
25.12.2008
4. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
07.08.2008
bis
09.08.2008

Party San Open Air
Bad Berka
09.05.2008
bis
11.05.2008

Rock Hard Festival
Gelsenkirchen, Amphietheater
25.12.2007
3. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
01.11.2007
Powerwolf
Saarbrücken, Garage
16.08.2007
bis
18.08.2007

Summer Breeze 2007
Dinkelsbühl
11.08.2007
Powerwolf
St. Ingbert, Holzstock-Festival
04.08.2007
bis
06.08.2007

18. Wacken Open Air
Wacken
19.07.2007
Pink Cream 69
Saarbrücken, Roxy
05.06.2007
bis
09.06.2007

Swedenrock-Festival
Sölvesborg (S)
25.05.2007
bis
27.05.2007

Rock Hard-Festival
Gelsenkirchen, Amphietheater
26.12.2006
2. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
18.08.2006
bis
19.08.2006

Summer Breeze 2006
Dinkelsbühl
03.08.2006
bis
05.08.2006

17. Wacken Open Air
Wacken
28.07.2006
bis
29.07.2006

Rock Of Ages-Festival
Seebronn
Statistik
1590 CD-Reviews
282 Underground-CDs
24 DVD-Reviews
159 Interviews
124 Live-Reviews