CD-Reviews

Astral Doors - Of The Son And The Father

(Spielzeit: 42 min./VÖ: 20.10.2003)
Astral Doors - Of The Son And The Father

Ein leider viel zu kurzes Gastspiel ihres Könnens (ca. 42 Minuten!!) geben uns Astral Doors mit Ihrem Debütalbum Of The Son And The Father. Ein sehr gutes Werk, sauber produziert und mit allem, was man von einer Band erwartet, die sich als Zielsetzung vorgenommen hat, Musik wie Dio und Black Sabbath zu machen.
Der Opener Cloudbreaker stimmt gleich mal richtig deftig auf ein fettes Album ein und lässt den wahren Rocker die Erbse schütteln. Mich haben besonders die Songs Of The Son And The Father, Slay The Dragon und In Prison For Life überzeugt, doch leider gibt es auch einige Abstriche zu machen. Das Album ist, wie schon gesagt, sehr gut produziert, die Songs allemal gut, aber leider stellt sich auf Dauer doch eine gewisse Langeweile ein, was vielleicht auch an der Stimme von Sänger Patrik Johansson liegt. Ein verdammt guter Shouter, der den Songs seinen besonderen Schliff gibt, keine Frage, doch wird die Stimme, gerade durch ihre Besonderheit, auf Dauer doch eher eintönig. Trotzdem ein sehr fettes Album für alle jene, die auf saftigen Hard Rock/Metal a la Black Sabbath, Dio, Deep Purple und Rainbow stehen.
Das ultimative Ulath Urteil: lecker Stoff für das rockende Volk aus Skandinavien.

Ulath

 Tracklist:
  1. Cloudbreaker
  2. The Son & The Father
  3. Hungry People
  4. Slay The Dragon
  5. Ocean Of Sand
  6. Prison For Life
  7. The Trojan Horse
  8. Burn Down The Wheel
  9. Night Of The Witch
  10. Rainbow In Your Mind
  11. Man On The Rock
Discographie:
2003 Review ansehen ... Of The Son And The Father - Locomotive Music
2005 Review ansehen ... Raiders Of The Ark - Locomotive Music (EP)
2005 Review ansehen ... Evil Is Forever - Locomotive Music
weitere Infos:

Homepage www.astraldoors.com

Label: Locomotive Music


weitere Links
CD/DVD-Reviews:

CD-Review: Astral Doors - Evil Is Forever
CD-Review: Astral Doors - Raiders Of The Ark

Live-Reviews:

05.08.2004 bis 07.08.2004: 15. Wacken Open Air (Wacken)
13.02.2005: Stormhammer, Astral Doors, Grave Digger (Ludwigsburg, Rockfabrik)


Diese Seite wurde 0 mal kommentiert

Kommentar schreiben







1
Artikel
diesen Artikel per Email verschicken:
Email
 Suchen
In den CD-Reviews nach:
am meisten gelesen:
Bewertung
Artikel bewerten:

Stimmen: keine
Punkte: 0/5
CD bewerten:

Stimmen: keine
Punkte: 0/5
Bestellen
Partner
Victory Records
SPV
Alive
Remission Records
 Live-Reviews
25.12.2008
4. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
07.08.2008
bis
09.08.2008

Party San Open Air
Bad Berka
09.05.2008
bis
11.05.2008

Rock Hard Festival
Gelsenkirchen, Amphietheater
25.12.2007
3. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
01.11.2007
Powerwolf
Saarbrücken, Garage
16.08.2007
bis
18.08.2007

Summer Breeze 2007
Dinkelsbühl
11.08.2007
Powerwolf
St. Ingbert, Holzstock-Festival
04.08.2007
bis
06.08.2007

18. Wacken Open Air
Wacken
19.07.2007
Pink Cream 69
Saarbrücken, Roxy
05.06.2007
bis
09.06.2007

Swedenrock-Festival
Sölvesborg (S)
25.05.2007
bis
27.05.2007

Rock Hard-Festival
Gelsenkirchen, Amphietheater
26.12.2006
2. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
18.08.2006
bis
19.08.2006

Summer Breeze 2006
Dinkelsbühl
03.08.2006
bis
05.08.2006

17. Wacken Open Air
Wacken
28.07.2006
bis
29.07.2006

Rock Of Ages-Festival
Seebronn
Statistik
1590 CD-Reviews
282 Underground-CDs
24 DVD-Reviews
159 Interviews
124 Live-Reviews