CD-Reviews

V.A. - The Age Of Conan: Hyborian Adventures – Original Soundtrack

(Spielzeit: 104 min./VÖ: 05.12.2008)
V.A. - The Age Of Conan: Hyborian Adventures – Original Soundtrack

Welche Gemeinsamkeit gibt es zwischen Knut »Euroboy« Avenstop Haugen von den Osloer Highspeedpunkrotzrockern Turbonegro und dem Computerspiel »The Age Of Conan: Hyborian Adventures«? Der Soundtrack zu besagtem PC-Spiel wurde von ihm komponiert.
Bei »The Age Of Conan: Hyborian Adventures« handelt es sich keineswegs um einen billig Fantasy-Rollenspiel-Soundtrack von der Stange – »The Age Of Conan: Hyborian Adventures« ist nicht nur bloß eine weitere simple PC-Spiel Ergänzung sondern kollektives Muss für die hauseigene Computerspiel-Sammlung.
Dieser traumhaft arrangierte Bombast Soundtrack kann es selbst mit der bekannten Conan Filmmusik aufnehmen. Mittelalter-, Herr der Ringe, Warhammer und Fantasyrollenspielgruppen dürften feuchte Tränen aus den Augen rinnen –»The Age Of Conan: Hyborian Adventures« trifft exakt die Schnittmenge zwischen den beiden bis heute unerreichten Conan-Kultfilmen, King Arthur und dem Herrn der Ringe!
Dunkle Verliese, mystische Landschaften, irgendwo am düsteren Horizont eine einsame Stimme, ein Licht der Hoffnung ... das Wispern leiser Stimmen im Wind ... gewaltige Krieger, Magier, Elfen und Feen, Gnome und Gargoyles, furchterregende Monster ... wunderschöne Amazonen inmitten einer längst vergessenen Welt, bestehend aus mehreren Königreichen bestimmen den Weg des Reisenden eine Umgebung voller Gefahren, in der vieles aussergewöhnlich und doch möglich ist!
All dies und noch mehr wird beim Hören dieser fantastischen Musik deren sphärisches Klanguniversum beinahe einem in modernisierter Form wiedergegebenen Filmsoundtrack zu den beiden Conan Filmen »Conan I - Der Barbar« und »Conan II – der Zerstörer« gleicht.
Neben genanntem Eindruck ist das gute Stück hörbar vom Herrn der Ringe-Soundtrack beeinflusst. Es ist ein langer Weg, von der ersten Reise über die nächst folgende, von Abenteuer zu Abenteuer bis zur Endmission ehe der große Auftrag sich mit Hilfe diverser Helden entweder erfüllt oder nicht, während möglicherweise auch die Fortsetzung dieses megabombastisch gestalteten Meisterwerkes auf eine gewaltige Heerschaar wagemutiger Kämpfer, Seher, Lichtgestalten, Schriftgelehrter, Propheten, Weisheitssucher, Magierinnen, Späherinnen, Drachen, Orks, Zwerge und Dunkelelfen wartet.
Tretet ein oh all ihr Fremden ... wenn die Tore von Zelata sich öffnen, gehet mutig den Mächten der Finsternis entgegen, schmiedet das legendäre Schwert aus Stahl, geht den schweren Leidensweg eines Helden, falls ihr euch traut! Zeit, für all das, was man im realen Leben nicht sein kann: werdet in eurer Fantasie selbst zu Helden! Obwohl mir »nur« die stark abgespeckte, (zur vergleichsweise überlangen 3 ½ Stunden !!! Version) zwecks Rezi übersandt wurde verschlägt einem der Inhalt dieses systematisch komponierten, traumhaft strukturierten Monumentalmeisterwerks komplett die Sprache! Episch, geheimnisvoll, melancholisch, entführt uns der Soundtrack zum gleichnamigen PC-Spiel auf den stets unbeständigen Weg zwischen Trauer, Hoffnung und Ungewißheit wandelnd – in eine längst vergangene, beinahe vergessene, uralte Zeit, ehe das einst mächtige Wunderkönigreich Atlantis in den Tiefen des Meeres versank ...
Als zusätzliches Bonbon dieses Zweiers gibt's den bislang unveröffentlichten Tubornegro-Song Destroy All Monsters, sowie zwei alte Klassiker in überarbeiteter Neuauflage: We're Gonna Drop The Atom Bomb und Do You Do You Dig Destruction, worüber sich vor allem beinharte Turbonegro-Fans freuen dürfen.
Abgesehen von diesem eher nebensächlichen Aspekt besitzt der prächtige Soundtrack alles, was einen solchen zum besonders ausgereiften Klangerlebnis der Spitzenklasse werden lässt!
PC-Spielefreaks und Filmfans sollten gleichermaßen hellhörig werden, sobald ihnen dieses immens aufwendig komponierte Stück Vinyl irgendwo im Regal begegnet.

Toschi

 Tracklist:
  1. The Dreaming: "Ere OfTh Crumbles ..."
  2. The Sands Of Forgetfulness - Tortage Beach
  3. The amp Barachan Nights
  4. The Awakening - Hyborian Adventures
  5. The Arrival -Cimeian Welcome
  6. Nighttime Journey Through The Eiglophian Mountains
  7. The Vista From Mount Crom
  8. The Lure Of Atali
  9. Phalanx Of Conquest
  10. Field Of The Dead
  11. Echoes Of Atlantis
  12. Hamlets Of Aquilonia
  13. Behold! Tarnatia - Royal City
  14. Hymn For King Conan
  15. Awash In The Golden Fields Of Poitain
  16. Foundations Of The Tempe - Mitra
  17. Akhet - Portal To Stygia
  18. Beyond The Pyramid - Sunrise In Khopshef Province
  19. The Purple Lotus Swamp
  20. Kheshatta - City Of Mages
  21. The Black Ring Citadel - Final Memory
  22. I. Stygia
  23. II. Cimmeria
  24. III. Aquilonia
  25. The Dreaming Anew: Memories Of Cimmeria
  1. Destroy All Monsters
  2. We're Gonna Drop The Atom Bomb
  3. Do You Do You Dig Destruction
  4. Day Of Wrath
  5. The Wild Lands Of Zelata
  6. Night Of The Serpent
  7. Lacheish Plains
  8. I. Shadows Of Acheron
  9. II. Rise Of A Champion
  10. III. Herald Of Crom
  11. IV. Death's Embrace
weitere Infos:

Label: Edel Records


weitere Links
CD/DVD-Reviews:

CD-Review: V.A. - Resident Evil
CD-Review: V.A. - Rock The Bones
CD-Review: V.A. - The Heart Of Roadrunner Records
CD-Review: V.A. - To Legit For The Pit
CD-Review: V.A. - Visions Of Metal - Compilation 2
CD-Review: V.A. - Freddy vs. Jason
CD-Review: V.A. - Rock Your Life Volume 1
CD-Review: V.A. - MTV2 Headbangers Ball
CD-Review: V.A. - Noisy Hours-Indigestible Sounds
CD-Review: V.A. - Hangover Heartattack-A Tribute To Poison Idea
CD-Review: V.A. - The Reaper Comes III
CD-Review: V.A. - Armageddon Over Wacken Live 2003
CD-Review: V.A. - Altars Of Mad Death Vol. 1
CD-Review: V.A. - Burn the Streets-Vol. 3
CD-Review: V.A. - Street Attack Vol. 6
DVD-Review: V.A. - Giants Of Grind #1
CD-Review: V.A. - Metal On Metal
CD-Review: V.A. - Revolution Calling
CD-Review: V.A. - Hit verdächtig Vol. 1
CD-Review: V.A. - Masters Of Cassel - 15 Years Of Metal
CD-Review: V.A. - MTM Mucic 10th Anniversary
CD-Review: V.A. - Always-A Tribute to Bon Jovi
CD-Review: V.A. - Take Action Vol. 6
CD-Review: V.A. - Artist Service Compilation Vol. 1
CD-Review: V.A. - Metal Legacy
CD-Review: V.A. - Metal Message IV


Diese Seite wurde 0 mal kommentiert

Kommentar schreiben







1
Artikel
diesen Artikel per Email verschicken:
Email
 Suchen
In den CD-Reviews nach:
am meisten gelesen:
Bewertung
Artikel bewerten:

Stimmen: keine
Punkte: 0/5
CD bewerten:

Stimmen: keine
Punkte: 0/5
Bestellen
Partner
Thundering Records
Alive
Sound Riot Records
Remission Records
 Live-Reviews
25.12.2008
4. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
07.08.2008
bis
09.08.2008

Party San Open Air
Bad Berka
09.05.2008
bis
11.05.2008

Rock Hard Festival
Gelsenkirchen, Amphietheater
25.12.2007
3. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
01.11.2007
Powerwolf
Saarbrücken, Garage
16.08.2007
bis
18.08.2007

Summer Breeze 2007
Dinkelsbühl
11.08.2007
Powerwolf
St. Ingbert, Holzstock-Festival
04.08.2007
bis
06.08.2007

18. Wacken Open Air
Wacken
19.07.2007
Pink Cream 69
Saarbrücken, Roxy
05.06.2007
bis
09.06.2007

Swedenrock-Festival
Sölvesborg (S)
25.05.2007
bis
27.05.2007

Rock Hard-Festival
Gelsenkirchen, Amphietheater
26.12.2006
2. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
18.08.2006
bis
19.08.2006

Summer Breeze 2006
Dinkelsbühl
03.08.2006
bis
05.08.2006

17. Wacken Open Air
Wacken
28.07.2006
bis
29.07.2006

Rock Of Ages-Festival
Seebronn
Statistik
1590 CD-Reviews
282 Underground-CDs
24 DVD-Reviews
159 Interviews
124 Live-Reviews