CD-Reviews

Heaven Shall Burn - Deaf To Our Prayers

(Spielzeit: 48 min./VÖ: 25.08.2006)
Heaven Shall Burn - Deaf To Our Prayers

Kennst du einen, kennst du alle: Nicht viel mehr als das lässt sich leider über Heaven Shall Burn sagen, die auf Deaf To Our Prayers zwar alles andere als schlechten Hard- bzw. Metalcore präsentieren, sich innerhalb des Albums aber kaum variabel zeigen.
Elf Mal auf die Glocke ist zwar schön, wenn jedoch außerdem der Weg der Vorgängeralben nur minimal verlassen wird, setzt schnell Langeweile ein. Heaven Shall Burn sind zwar live eine Macht und zweifellose Meister ihres kompositorisch engen Metiers, nur leider allzu gleichförmig. Auf Uptempo-Parts folgen melodiöse, Göteborg infizierte Melodic Death Metal Zwischenspiele, die immer wieder auf ein Neues in Standard-Breakdowns und keifend gebrüllten Grooveparts schleifenartig enden, die zwar wie gemacht für amtliche Circle Pits sind, auf Platte aber auf Dauer wie gesagt leider etwas langweilen. Hinzu kommt, dass die Deutschen zwar eine moderne und massive Produktion vorlegen, problematisch an der Vielzahl neuer Releases vor allem aus dem Metalcore Bereich finde ich aber nach wie vor den sehr unnatürlich und überproduziert klingenden Sound, bei dem offensichtlich zehn Gitarrenspuren parallel um das Blut in den Ohren des Hörers buhlen und ein Schlagzeug, das einmal mehr nur nach klick und pleng statt echtem, organisch-dynamischen Bums klingt.
Wenn das sich so weiter fortsetzt, hab ich bald keinen Bock mehr auf Metal(-core)produktionen ab 2004 aufwärts. Da lobe ich mir eher ein paar alte HC oder Metal Scheiben - von wem auch immer -, prägte doch früher der Sound eines Albums seinen ureigenen Charakter ganz entscheidend mit. Heutzutage gibt's eine Druckpackung von der Stange und das langweilt ganz fürchterlich. Aktueller Patient: Heaven Shall Burn. Schade, für die Zukunft wünsche ich mir mehr Herz, Abwechslung und Wiedererkennungswert.

Dirk

 Tracklist:
  1. Counterweight
  2. Trespassing The Shores Of Your World
  3. Profane Believers
  4. Stay The Course
  5. The Final March
  6. Of No Avail
  7. Armia
  8. Mybestfriends.com
  9. Biogenesis (Undo Creation)
  10. Dying In Silence
  11. The Greatest Gift Of God
Discographie:
1998 - In Battle There Is Now Law - Deeds Of Revolution Records
2000 - Asunder - Lifeforce Records
2002 - Whatever It May Take - Lifeforce Records
2004 - Antigone - Century Media
2006 Review ansehen ... Deaf To Our Prayers - Century Media
weitere Infos:

Homepage www.heavenshallburn.com

Label: Century Media


weitere Links
Live-Reviews:

26.08.2005 bis 27.08.2005: Up From The Ground (Gemünden, Mainwiesen)


Diese Seite wurde 0 mal kommentiert

Kommentar schreiben







1
Artikel
diesen Artikel per Email verschicken:
Email
 Suchen
In den CD-Reviews nach:
am meisten gelesen:
Bewertung
Artikel bewerten:

Stimmen: keine
Punkte: 0/5
CD bewerten:

Stimmen: keine
Punkte: 0/5
Bestellen
Partner
Sound Riot Records
Thundering Records
AFM-Records
SPV
 Live-Reviews
25.12.2008
4. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
07.08.2008
bis
09.08.2008

Party San Open Air
Bad Berka
09.05.2008
bis
11.05.2008

Rock Hard Festival
Gelsenkirchen, Amphietheater
25.12.2007
3. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
01.11.2007
Powerwolf
Saarbrücken, Garage
16.08.2007
bis
18.08.2007

Summer Breeze 2007
Dinkelsbühl
11.08.2007
Powerwolf
St. Ingbert, Holzstock-Festival
04.08.2007
bis
06.08.2007

18. Wacken Open Air
Wacken
19.07.2007
Pink Cream 69
Saarbrücken, Roxy
05.06.2007
bis
09.06.2007

Swedenrock-Festival
Sölvesborg (S)
25.05.2007
bis
27.05.2007

Rock Hard-Festival
Gelsenkirchen, Amphietheater
26.12.2006
2. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
18.08.2006
bis
19.08.2006

Summer Breeze 2006
Dinkelsbühl
03.08.2006
bis
05.08.2006

17. Wacken Open Air
Wacken
28.07.2006
bis
29.07.2006

Rock Of Ages-Festival
Seebronn
Statistik
1590 CD-Reviews
282 Underground-CDs
24 DVD-Reviews
159 Interviews
124 Live-Reviews