CD-Reviews

One Man Army & The Undead Quartet - 21st Century Killing Machine

(Spielzeit: 60 min./VÖ: 06.01.2006)
One Man Army & The Undead Quartet - 21st Century Killing Machine

Gut, dass es immer wieder Überraschungen gibt. Eine solche ist den Schweden One Man Army And The Undead Quartet gelungen. Allein der ausgefallen kultige Albumtitel, und das kultige Bandlogo der CD deuten auf über jeglicher Kritik stehendes, erstklassiges Gehörfutter vom Allerfeinsten.
Erfreulicherweise bestätigt sich dieser Verdacht gleich nach wenigen Augenblicken einer Scheibe, die in jeder Faser geradezu infernalisch thrasht, groovt und killt, dass kein Auge trocken bleibt! Sprachlosigkeit und überraschtes Staunen, starkes Zucken in allen Nervensträngen, dauerhafte Lust auf's Propeller-Headbangen und anschließend ehrfürchtiges Niederknien sind nur wenigen Jahrhundertalben, sogenannten Ausnahmewerken des Genres bestimmt. Ein solches »Ausnahmewerk« ist 21st Century Killing Machine geworden.
Erbarmungslose Killerhooks, tödliche Riffsalven, herrlich rasante Leadgitarrenduelle, mitreißende Grooveattacken, zahlreiche Breaks, satte Drums, satt wummernde Bässe ... frisch und unverbraucht aus den Lautsprecherboxen dröhnendes, tödliches Gift und abnorm heftig Galle speiendes Material, dessen Ursprung nicht von dieser Welt sein kann! Zwölf sicher getimte, herzhaft gezielt verteilte Tritte und Faustschläge ins verlogene Antlitz von Doppelmoral, blindem Opportunismus und verweichlichtem Duckmäusertum der spießigen Otto-Normal-Gesellschaft mit geradezu traumhaft vernichtender Wirkung!
One Man Army And The Undead Quartet haben den künftigen Maßstab im Thrashbereich extrem hoch angesetzt. Kein Song klingt gleich. Auf diesem Album zündet jedes Riff, jede Salve, jede Attacke, jeder Groove! Jeder Takt und jede Note sitzt! Selbst wenn Backgroundchöre ins Spiel kommen, wird's keineswegs peinlich, sondern interessant. Dr. Blast hält geduldig das Seziermesser zum Schnitt bereit: Stücke wie Devil On The Red Carpet, Public Enemy und The Sweetness Of Black usw. smashen derart kraftvoll, dass es bloß eine Frage der Zeit ist, wann der Klient sich traumatisch bis ins tiefste Metalcoma gebangt hat!
Welche gestandene Thrashkapelle der letzten zehn Jahre kann wirklich für sich beanspruchen, einen solch megasuperben Überhammer wie 21st Century Killing Machine veröffentlicht zu haben, wo buchstäblich alles stimmt? Slayer? Knapp am Ziel vorbei! Sodom und Kreator? Auch daneben! Testament? Ebenfalls Ziel verfehlt! Death Angel, Sepultura, Ektomorf, In Flames? Fehlanzeige! Und Metallica? Schon lange nicht! L.O.T.D. waren verdammt nahe dran, klangen aber bei weitem viel zu uneigenständig, womit der Einmann Armee und dem Quartet der Untoten verdientermaßen die Spitzenposition, - Platz eins auf dem Podest der Mehrkampfwertung - gebührt!
Derart erfrischend schmackhafte Medizin sorgt beim vom One Man Army Virus-befallenen Headbanger für ein zehnfach gesteigertes Maß konzentrierter Hormonschübe! Produktion, Titel, Musik, Aufmachung und Texte stehen dem kultigen Bandlogo in absolut nichts nach. 100 % T h r a s h m e t a l i n R e i n k u l t u r !!! 21st Century Killing Machine heißt die mit klarem Abstand b e s t e Thrashmetalscheibe des gesamten letzten Jahrzehnts. Empfehlung vom überwältigten Rezensenten: B u y o r D i e!!!

Toschi

 Tracklist:
  1. Killing Machine
  2. Devil On The Red Carpet
  3. Public Enemy No 1
  4. No Apparent Motive
  5. Hell Is For Heros
  6. When Hatred Comes To Life
  7. So Grim So True So Real
  8. Behind The Church
  9. Branded By Iron
  10. Bulldozer Frenzy
  11. The Sweetness Of Black
  12. Mary's Raising The Dead
Discographie:
2005 - When Hatred Comes To Life (EP)
2006 Review ansehen ... 21st Century Killing Machine - Nuclear Blast
weitere Infos:

Homepage www.onemanarmy.tv

Label: Nuclear Blast


weitere Links
CD/DVD-Reviews:

CD-Review: One Man Army & The Undead Quartet - Christmas For The Lobotomizer

Live-Reviews:

26.12.2006: 2. Masters Of Cassel-Festival (Kassel, Nachthallen)
18.08.2006 bis 19.08.2006: Summer Breeze 2006 (Dinkelsbühl)


Diese Seite wurde 1 mal kommentiert
Dirk (18.11.2006 00:45:37)
VISIT ONE MAN ARMY ON THE MASTERS OF CASSEL GIG 2006. 26-12-2006 in Kassel im Musiktheater!!!!

Kommentar schreiben







1
Artikel
diesen Artikel per Email verschicken:
Email
 Suchen
In den CD-Reviews nach:
am meisten gelesen:
Bewertung
Artikel bewerten:

Stimmen: keine
Punkte: 0/5
CD bewerten:

Stimmen: keine
Punkte: 0/5
Bestellen
Partner
SPV
Remission Records
Earache
Maintain Records
 Live-Reviews
25.12.2008
4. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
07.08.2008
bis
09.08.2008

Party San Open Air
Bad Berka
09.05.2008
bis
11.05.2008

Rock Hard Festival
Gelsenkirchen, Amphietheater
25.12.2007
3. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
01.11.2007
Powerwolf
Saarbrücken, Garage
16.08.2007
bis
18.08.2007

Summer Breeze 2007
Dinkelsbühl
11.08.2007
Powerwolf
St. Ingbert, Holzstock-Festival
04.08.2007
bis
06.08.2007

18. Wacken Open Air
Wacken
19.07.2007
Pink Cream 69
Saarbrücken, Roxy
05.06.2007
bis
09.06.2007

Swedenrock-Festival
Sölvesborg (S)
25.05.2007
bis
27.05.2007

Rock Hard-Festival
Gelsenkirchen, Amphietheater
26.12.2006
2. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
18.08.2006
bis
19.08.2006

Summer Breeze 2006
Dinkelsbühl
03.08.2006
bis
05.08.2006

17. Wacken Open Air
Wacken
28.07.2006
bis
29.07.2006

Rock Of Ages-Festival
Seebronn
Statistik
1590 CD-Reviews
282 Underground-CDs
24 DVD-Reviews
159 Interviews
124 Live-Reviews