CD-Reviews

V.A. - Hit verdächtig Vol. 1

(Spielzeit: 61 min./VÖ: 29.12.2005)
V.A. - Hit verdächtig Vol. 1

Lässt bereits der Titel dieses Samplers ziemlich klar auf eine Hitparade schließen, befinden sich (für mich nicht wirklich überraschend) größtenteils Pop und Independend-Rockstücke darauf, (womit die Katze sogleich aus dem Sack gelassen ist), die mit Heavy Metal genau so viel zu tun haben, wie Cannibal Corpse mit Britney Spears und Celine Dion.
Von den 16 Stücken des vorliegenden Samplers besitzen mit Ausnahme von Bootyrocc (BXDxF), The Last Day (Scrub, die an eine poprockige Version von Nena meets Hubert Kah erinnern); Party Of Our Live (von Stu!Shit das einzige Emo-Punk-Stück des Samplers), Take Off von den Tale Tellers, das teilweise an die Hellacopters und Rolling Stones gemeinsam auf Speed erinnert und wirklich mal Rotzrock-Attitüde versprüht, fast kaum eines das Prädikat Hardrock oder Heavy Metal, während Tracks der Marke Leben (von der Band Sofa) eher auf eine zeitgemäße Schlafwagen-Flower-Power-Variante moderner Popmusik klingen. Endlich bei Track 14 angekommen, fahren Camorristas mit Radiojunkie das erste volle Metalcorebrett auf, was die ganze Sache zumindest schon mal ein klein wenig erträglicher gestaltet
Es mag durchaus sein, dass Hit Verdächtig Vol. 1 im seichten Kommerzbereich seine Abnehmerschaft finden wird. Angesichts der wenigen, stark in der Minderheit befindlichen, den Hard 'n' Heavy-Sektor lediglich geringfügig streifenden Rocksongs entpuppt sich Hit-Verdächtig Vol. 1 im Gesamtergebnis als buntgewürfelte, halbgare »quer durch den Gemüsegarten«-Compilation diverser Popularmusikstile, die bestens für Poser, Trendreiter und Nichtmetaller geeignet ist.
Fazit: Für die Metalgemeinde definitiv völlig ungeeignet; in anderen Musikbereichen möglicherweise okay, hinterlassen Sampler dieses Formats einen mehr als zwiespältigen Eindruck, womit die entscheidende Frage wie folgt lautet: Wer braucht so etwas???

Toschi

 Tracklist:
  1. SOFAH Leben
  2. TAUREIF Dekollete
  3. DIVIDING LINE The Fall Of The Greaf
  4. PARK Trauriger Regen
  5. JAMSBYUS King
  6. U.D.S.L. I Come Home
  7. BxDxF Bootyrocc
  8. STATE OF EMERGENZY Wake Up
  9. ZIPHONA Lava
  10. PERSONA NON GRATA Engel
  11. SCRUB The Last Day
  12. STU!SHIT Party Of Your Life
  13. TALE TELLERS Take Off
  14. CAMORRISTAS Radiojunkie
  15. NO MAILS Heroin
  16. NOCREEPS Fallen Star
weitere Infos:

Label: Avena Music


weitere Links
CD/DVD-Reviews:

CD-Review: V.A. - Resident Evil
CD-Review: V.A. - Rock The Bones
CD-Review: V.A. - The Heart Of Roadrunner Records
CD-Review: V.A. - To Legit For The Pit
CD-Review: V.A. - Visions Of Metal - Compilation 2
CD-Review: V.A. - Freddy vs. Jason
CD-Review: V.A. - Rock Your Life Volume 1
CD-Review: V.A. - MTV2 Headbangers Ball
CD-Review: V.A. - Noisy Hours-Indigestible Sounds
CD-Review: V.A. - Hangover Heartattack-A Tribute To Poison Idea
CD-Review: V.A. - The Reaper Comes III
CD-Review: V.A. - Armageddon Over Wacken Live 2003
CD-Review: V.A. - Altars Of Mad Death Vol. 1
CD-Review: V.A. - Burn the Streets-Vol. 3
CD-Review: V.A. - Street Attack Vol. 6
DVD-Review: V.A. - Giants Of Grind #1
CD-Review: V.A. - Metal On Metal
CD-Review: V.A. - Revolution Calling
CD-Review: V.A. - Masters Of Cassel - 15 Years Of Metal
CD-Review: V.A. - MTM Mucic 10th Anniversary
CD-Review: V.A. - Always-A Tribute to Bon Jovi
CD-Review: V.A. - Take Action Vol. 6
CD-Review: V.A. - Artist Service Compilation Vol. 1
CD-Review: V.A. - Metal Legacy
CD-Review: V.A. - Metal Message IV
CD-Review: V.A. - The Age Of Conan: Hyborian Adventures – Original Soundtrack


Diese Seite wurde 0 mal kommentiert

Kommentar schreiben







1
Artikel
diesen Artikel per Email verschicken:
Email
 Suchen
In den CD-Reviews nach:
am meisten gelesen:
Bewertung
Artikel bewerten:

Stimmen: keine
Punkte: 0/5
CD bewerten:

Stimmen: keine
Punkte: 0/5
Bestellen
Partner
SPV
Firefield Records
Armageddon Music
Victory Records
 Live-Reviews
25.12.2008
4. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
07.08.2008
bis
09.08.2008

Party San Open Air
Bad Berka
09.05.2008
bis
11.05.2008

Rock Hard Festival
Gelsenkirchen, Amphietheater
25.12.2007
3. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
01.11.2007
Powerwolf
Saarbrücken, Garage
16.08.2007
bis
18.08.2007

Summer Breeze 2007
Dinkelsbühl
11.08.2007
Powerwolf
St. Ingbert, Holzstock-Festival
04.08.2007
bis
06.08.2007

18. Wacken Open Air
Wacken
19.07.2007
Pink Cream 69
Saarbrücken, Roxy
05.06.2007
bis
09.06.2007

Swedenrock-Festival
Sölvesborg (S)
25.05.2007
bis
27.05.2007

Rock Hard-Festival
Gelsenkirchen, Amphietheater
26.12.2006
2. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
18.08.2006
bis
19.08.2006

Summer Breeze 2006
Dinkelsbühl
03.08.2006
bis
05.08.2006

17. Wacken Open Air
Wacken
28.07.2006
bis
29.07.2006

Rock Of Ages-Festival
Seebronn
Statistik
1590 CD-Reviews
282 Underground-CDs
24 DVD-Reviews
159 Interviews
124 Live-Reviews