CD-Reviews

Debauchery - Torture Pit

(Spielzeit: 54 min./VÖ: 11.11.2005)
Debauchery - Torture Pit

Frech, einfach frech. Die deutschen Six Feet Under, besser bekannt unter dem Banner Debauchery knallen uns Torture Pit mit einer derartigen Leichtfüßigkeit vor den Latz, als hätte es es die Old School US Deather um Chris Barnes nie gegeben.
Nicht ohne Grund gibt es in der Bandgeschichte wohl keine CD Kritik, in der nicht auf die sechs Fuss tiefer liegenden Ziehväter verwiesen wird. 15 mal derb schrotendes Todesblei der Süddeutschen, 15 Mal ohne Kompromisse und mit viel Grooooove auf die Zwölf, 15 Mal Gedärmegulasch deluxe, schön klischeehaft verpackt, mit bluttriefenden Promofotos beworben und einfach, einfach ... frech. Der dicke Sound, der tief gurgelnde Stimmbandkatharr und ein echtes Breitbandsägewerk machen Torture Pit zu einem alles andere als innovativen, aber dennoch sehr appetitlichen Festmahl, dass Obituary Freaks ebenso lecker reinlaufen dürfte.
Auf dem Fuck The Commerce letztes Jahr konnte man bereits klarstellen, dass es die Stuttgarter mehr als ernst meinen. Ständig auf den Beinen und am Touren, derzeit hochgelobt und in allen Metalgazetten zu Hause dürfte den Jungs eine überaus rosige Zukunft ins Haus stehen, nicht zuletzt durch die Tatsache begründet, dass Six Feet Under beständig Fans und Boden verlieren und der Markt einfach auch weiterhin nach sturem Böllerstoff giert.
Bereits jetzt ein Hit ist die Quasibandhymne Blood For The Blood God, die auf der neuen CD nochmals gar herrlich schön verwurstet und in einer schreiend komischen wie höllisch groovend geilen Akustik »Pussy Version« mit unverzerrten Gitarren und heiser Kehle vorgetragen wird. Acoustic Groove Death Metal quasi, kommt knorke. Anchecken!

Dirk

 Tracklist:
  1. Torture Pit
  2. Butcherman
  3. Debauchery Bloodpack
  4. Cummin' And Killing
  5. Vitality Of Decay
  6. Death Metal Warmachine
  7. Horrors Of War
  8. Meat Grinder
  9. War And Glory - Guts And Gore
  10. Goreobsessed Murderers
  11. Carnival Carnage
  12. Klan Of Killers
  13. Cult Of Gore
  14. Decadent Depravity Of The Dead
  15. Blood For The Blood God (Pussy Version)
Discographie:
2003 - Kill Maim Burn - MDD Records
2004 Review ansehen ... Rage Of The Bloodbeast - Black Attakk
2005 Review ansehen ... Torture Pit - Black Attakk
2007 Review ansehen ... Back In Blood - AFM-Records
weitere Infos:

Homepage www.debauchery.de

Label: Black Attakk


weitere Links
CD/DVD-Reviews:

CD-Review: Debauchery - Rage Of The Bloodbeast
CD-Review: Debauchery - Back In Blood

Live-Reviews:

25.12.2007: 3. Masters Of Cassel-Festival (Kassel, Nachthallen)


Diese Seite wurde 0 mal kommentiert

Kommentar schreiben







1
Artikel
diesen Artikel per Email verschicken:
Email
 Suchen
In den CD-Reviews nach:
am meisten gelesen:
Bewertung
Artikel bewerten:

Stimmen: keine
Punkte: 0/5
CD bewerten:

Stimmen: keine
Punkte: 0/5
Bestellen
Partner
Earache
AFM-Records
Victory Records
Relapse Records
 Live-Reviews
25.12.2008
4. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
07.08.2008
bis
09.08.2008

Party San Open Air
Bad Berka
09.05.2008
bis
11.05.2008

Rock Hard Festival
Gelsenkirchen, Amphietheater
25.12.2007
3. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
01.11.2007
Powerwolf
Saarbrücken, Garage
16.08.2007
bis
18.08.2007

Summer Breeze 2007
Dinkelsbühl
11.08.2007
Powerwolf
St. Ingbert, Holzstock-Festival
04.08.2007
bis
06.08.2007

18. Wacken Open Air
Wacken
19.07.2007
Pink Cream 69
Saarbrücken, Roxy
05.06.2007
bis
09.06.2007

Swedenrock-Festival
Sölvesborg (S)
25.05.2007
bis
27.05.2007

Rock Hard-Festival
Gelsenkirchen, Amphietheater
26.12.2006
2. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
18.08.2006
bis
19.08.2006

Summer Breeze 2006
Dinkelsbühl
03.08.2006
bis
05.08.2006

17. Wacken Open Air
Wacken
28.07.2006
bis
29.07.2006

Rock Of Ages-Festival
Seebronn
Statistik
1590 CD-Reviews
282 Underground-CDs
24 DVD-Reviews
159 Interviews
124 Live-Reviews