Underground

Darkened Nocturn Slaughtercult - Nocturnal March

(Spielzeit: 38 min./VÖ: 01.07.2004)
Darkened Nocturn Slaughtercult - Nocturnal March

Hunderte, wenn nicht tausende offene Münder staunten anlässlich des diesjährigen Party San Open Airs nicht schlecht, als am Eröffnungsvorabend Darkened Nocturn Slaughtercult das Zelt in Schutt und Asche legten. Onielar, Gitarristin und Sängerin der Krefelder/Dormagener Black Metal Horde, beeindruckte dabei als unglaublicher Blickfang zum einen optisch (knielanges Haar, Corpsepaint, blutbesudelt), vor allem aber »musikalisch«: Wie auch beim Party San kreischt die Dame auf Nocturnal March derart schwarz und ausgesprochen nihilistisch sowie blasphemisch, so dass es nicht nur mir eiskalt den Rücken herunter lief bzw. läuft.
Velnias an der zweiten Gitarre und Emporonorr am Bass verstehen gleichsam ihr schwarzmetallisches Werk, bestens nachzuhören auf dem eben genannten Nocturnal March Album, dem dritten, exzellent produzierten Release dieser unglaublichen Black Metal Truppe. Warum unglaublich? Horrn an den Drums liefert einen ausgesprochen heftigen, höllisch schnellen sowie alles zerberstenden Drumteppich, zu dem die verbliebenen Drei einen wahren akustischen Höllenritt entfachen und Dampf in allen Gassen machen.
Nocturnal March beinhaltet neun pechschwarze, bitterböse Black Metal Nummern nordischer Prägung, die Fans von Bands wie Carpathian Forest, Dark Throne, Graven, Immortal, frühen Emperor und sonstigem nordischen Gerödel lecker reinlaufen sollten. Darkened Nocturn Slaughtercult sind herzerfrischend kompromisslos, rasend schnell und in dem an sich limitierten Genre auffallend kreativ.
Sicherlich ist es schwer, im Bereich des nordischen Black Metals noch innovative Zeichen zu setzen, aber ich denke, dass das auch keineswegs der Anspruch der Band ist: Wer Bock auf eine 38-minütige, äußerst gepflegte Black Metal Raserei deluxe hat, sollte sich dringend unter www.slaughtercult.de um ein Exemplar der Scheibe bemühen, noch bevor das Teil nach dem fetten Party San Auftritt zum Kult avanciert und ausverkauft ist.
Ich will den inflationär gebrauchten Begriff »Kult« hier eigentlich gar nicht ins Spiel bringen: Viel zu viele Bands werden unter dem Banner »Kult« nur allzu schnell verheizt und nachfolgend schnell für tot erklärt und das haben Darkened Nocturn Slaughtercult alles andere als verdient. Fazit: Eine arschtretende Black Metal Scheibe mit mächtig Rotz und Dampf auf dem Kessel!

Dirk

 Tracklist:
  1. Wicher Za Gorami
  2. Chronicler Of Chaos
  3. Spectral Runlets Of Tulwod
  4. Scaffold Salvation
  5. Whispers Of Arcane Cimonar
  6. The Dead Hate The Living
  7. Through Rotting Stench
  8. Gathering Upon Saldorian Fields
  9. Nocturnal March
Discographie:
1997 - The Pest Called Humanity (MCD)
2001 - Follow The Calls For Battle
2004 Review ansehen ... Nocturnal March
weitere Infos:

Homepage www.slaughtercult.de


weitere Links
Live-Reviews:

11.08.2005 bis 13.08.2005: Party San Open Air (Bad Berka)


Diese Seite wurde 0 mal kommentiert

Kommentar schreiben







1
Artikel
diesen Artikel per Email verschicken:
Email
 Suchen
In den CD-Reviews nach:
am meisten gelesen:
Bewertung
Artikel bewerten:

Stimmen: keine
Punkte: 0/5
CD bewerten:

Stimmen: keine
Punkte: 0/5
Partner
Remission Records
Firefield Records
Sound Riot Records
Roadrunner Records
 Live-Reviews
25.12.2008
4. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
07.08.2008
bis
09.08.2008

Party San Open Air
Bad Berka
09.05.2008
bis
11.05.2008

Rock Hard Festival
Gelsenkirchen, Amphietheater
25.12.2007
3. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
01.11.2007
Powerwolf
Saarbrücken, Garage
16.08.2007
bis
18.08.2007

Summer Breeze 2007
Dinkelsbühl
11.08.2007
Powerwolf
St. Ingbert, Holzstock-Festival
04.08.2007
bis
06.08.2007

18. Wacken Open Air
Wacken
19.07.2007
Pink Cream 69
Saarbrücken, Roxy
05.06.2007
bis
09.06.2007

Swedenrock-Festival
Sölvesborg (S)
25.05.2007
bis
27.05.2007

Rock Hard-Festival
Gelsenkirchen, Amphietheater
26.12.2006
2. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
18.08.2006
bis
19.08.2006

Summer Breeze 2006
Dinkelsbühl
03.08.2006
bis
05.08.2006

17. Wacken Open Air
Wacken
28.07.2006
bis
29.07.2006

Rock Of Ages-Festival
Seebronn
Statistik
1590 CD-Reviews
282 Underground-CDs
24 DVD-Reviews
159 Interviews
124 Live-Reviews