CD-Reviews

End Of Green - Dead End Dreaming

(Spielzeit: 53 min./VÖ: 22.08.2005)
End Of Green - Dead End Dreaming

End Of Green gehören zu der Sorte Bands, die sich die Heerscharen an Fans auf einer wahren Ochsentour und mit viel Herzblut erspielt haben. Seit vielen Jahren auf allen Bühnen und Festivals zu Hause geben sich die Süddeutschen stets nah, offen und ehrlich. Vielleicht ist es das, was Dead End Hero beflügelt: Musik von Fans für die Fans. Die Fünf leben und lieben ihre Musik, was man auf dem neuen Album umso deutlicher für die Nachwelt konservieren konnte.
Stilistisch sind End Of Green in keine gängige Schublade zu packen. Hier wird ein Bogen gespannt, der von Independent, Rock über Hard Rock und Metal geht, in den Bereichen Gothic Rock wildert und sich in allen genannten Bereichen sauwohl und zu Hause fühlt.
Aushängeschild der Band ist Sänger Michelle, der optisch nach wie vor an Ville von HIM erinnert und stimmlich eine Mischung aus selbigem, Sisters Of Mercy und Pete Steel von Type O Negative darstellt, die ebenfalls in den stilistischen Kontext mit hinein passen. Im Bereich der Pop Musik würde man einen Release wie Dead End Hero sicherlich in die Kategorie Welt Musik packen.
Der Release ist ein stilistischer Bastard, reißt mit und ist höchst eingängig, gespickt voller Hits und unglaublicher Ideen. Spielfreudig und virtuos dargeboten liefern End Of Green ein echtes Meisterstück ab, das auf viele weitere Konzerte und Scheiben der Band hoffen lässt. Dringende Empfehlung wäre für die Unentschlossenen unter euch zunächst der Besuch einer der sehr agilen und spielfreudigen Liveshows des Fünfers. Ganz großes Kino!

Dirk

 Tracklist:
  1. No Coming Home
  2. Dead End Hero
  3. Speed My Drug
  4. Cure My Pain
  5. Weakness
  6. Sad Song
  7. So Many Voices
  8. Sick One
  9. She's Wild
  10. Drink Myself To Sleep
  11. All About Nothing
Discographie:
1996 - Infinity - Nuclear Blast
1998 - Believe, My Friend ... - Subzero Records
2002 - Songs For A Dying World - Silverdust Records
2003 - Last Night On Earth - Silverdust Records
2005 Review ansehen ... Dead End Dreaming - Silverdust Records
weitere Infos:

Homepage www.endofgreen.de

Label: Silverdust Records


weitere Links
Live-Reviews:

22.08.2002 bis 24.08.2002: Summer Breeze 2002 (Abtsgmünd)
11.07.2003 bis 12.07.2003: Rocktown Open Air 2003 (Bebra, Biberkampfbahn)
08.08.2003 bis 09.08.2003: Fun & Crust V (Höchstenbach)
26.08.2005 bis 27.08.2005: Up From The Ground (Gemünden, Mainwiesen)
18.08.2005 bis 20.08.2005: Summer Breeze 2005 (Abtsgmünd)
03.08.2006 bis 05.08.2006: 17. Wacken Open Air (Wacken)


Diese Seite wurde 0 mal kommentiert

Kommentar schreiben







1
Artikel
diesen Artikel per Email verschicken:
Email
 Suchen
In den CD-Reviews nach:
am meisten gelesen:
Bewertung
Artikel bewerten:

Stimmen: keine
Punkte: 0/5
CD bewerten:

Stimmen: keine
Punkte: 0/5
Bestellen
Partner
Roadrunner Records
Remission Records
AFM-Records
Sound Riot Records
 Live-Reviews
25.12.2008
4. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
07.08.2008
bis
09.08.2008

Party San Open Air
Bad Berka
09.05.2008
bis
11.05.2008

Rock Hard Festival
Gelsenkirchen, Amphietheater
25.12.2007
3. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
01.11.2007
Powerwolf
Saarbrücken, Garage
16.08.2007
bis
18.08.2007

Summer Breeze 2007
Dinkelsbühl
11.08.2007
Powerwolf
St. Ingbert, Holzstock-Festival
04.08.2007
bis
06.08.2007

18. Wacken Open Air
Wacken
19.07.2007
Pink Cream 69
Saarbrücken, Roxy
05.06.2007
bis
09.06.2007

Swedenrock-Festival
Sölvesborg (S)
25.05.2007
bis
27.05.2007

Rock Hard-Festival
Gelsenkirchen, Amphietheater
26.12.2006
2. Masters Of Cassel-Festival
Kassel, Nachthallen
18.08.2006
bis
19.08.2006

Summer Breeze 2006
Dinkelsbühl
03.08.2006
bis
05.08.2006

17. Wacken Open Air
Wacken
28.07.2006
bis
29.07.2006

Rock Of Ages-Festival
Seebronn
Statistik
1590 CD-Reviews
282 Underground-CDs
24 DVD-Reviews
159 Interviews
124 Live-Reviews